Musicians

SONY DSCIl maestro Clemens Ebenbichler ist seit vielen Jahren einer der aktivsten Musiker der heimischen Jazz-Szene. 1971 in Hall geboren, studierte er nach der Matura am Musikgymnasium in Innsbruck Saxophon an den Konservatorien Innsbruck und Linz sowie an der Musikhochschule in Wien. Seine Fähigkeiten am Klavier und als Komponist hat sich der Musiker autodidaktisch angeeignet. Seit 1999 ist er Lehrer für Saxophon und Jazzklavier an der Musikschule Innsbruck. Vielfältig sind die Aktivitäten von Clemens Ebenbichler in der Tiroler Bandszene und weit darüberhinaus. Eine kleine Auswahl davon: Die Jazz-Afro-Funk-Band POTUA, das Clemens Ebenbichler Quartett, The Groovegerms (Lounge Jazz), das Jazzorchester Tirol, die Saxophonie Tirol (klassisch), Bossa & Novas, das Joe Wagner Trio u.v.a.

simon1Der aus Natters stammende Simon Cede lernte zuerst Klavier, ehe er sich bei Josef Stern und Erich Reiter in der Trompete übte, bald wurde er auch Mitglied der Musikkapelle Natters. Später besuchte er das Mozarteum, wo er bei Karl Steininger  Trompete studierte. Bei Frau Prof. Barbara Daniels Wiedner schulte der Allrounder seine Stimme am Landeskonservatorium im Opernfach, ehe er für 3 Jahre nach Montreal ging, um an der McGill University bei Lucille und Robert Evans weiter Arien zu schmettern. Dementsprechend vielseitig sind seine Auftritte: Im klassischen Bereich konzertierte Simon Cede als Trompeter mit der ‚Jungen Wiener Philharmonie‘, als Sänger an der McGill Oper in Montreal, in Produktionen des Tiroler Landeskonservatoriums sowie als Mitglied des Chors St. Andrew and St. Paul in Montreal unter der Leitung von Julian Wachner. Im Jazz– Bereich als Sänger und Trompeter bei der Oldtime Jazz Band, bei STB Dixie Train, Raumpatrouille, der OIM Big Band und dem Clemens Ebenbichler Quartett. Seit 2012 fixer Bestandteil der Band POTUA.

aniketaAniketa Seelos-Prock begann ihre musikalische Laufbahn mit sechs Jahren am klassischem Klavier. Vor 20 Jahren wechselte sie zur Bassgitarre und ist seitdem E-Bassistin aus Passion. „I love it funky, groovy and sexy“. Spielte und spielt laufend in diversen Projekten mit in- und ausländischen Musikern, vor allem Rock, Covers, Loungemusik, Jazz, viel freie Improvisation. Gründungsmitglied der legendären „Donnerstag-Bändprobe“. Langjährige Aufenthalte in Buenos Aires und Wien. Derzeit Mitglied bei POTUA und bei der Rock-Pop-Band Purple Council.

andiiiAndreas Schiffer, geboren 1967 in Innsbruck, studierte am Tiroler Landeskonservatorium Schlagzeug und Jazz bei Prof. Dieter Köhler und Norbert Rabanser, Komposition bei Prof. Edgar Seipenbusch und Martin Lichtfuss. Weiterbildung u.a. bei Nebojsa Zivkovic, Ruud Wiener oder Kim Plainfield. Seit 1989 ist er Lehrer an der städt. Musikschule Hall i.T.; Substitut beim Tiroler Symphonieorchester; Leiter von Workshops für Percussion und Rhythmik; Vertonung von Hörspielen als Komponist und Interpret; zahlreiche Theater-, Rundfunk- und CdProduktionen. Spielte und spielt bei unzähligen musikalischen Projekten.

michiiiMichael Hager hat seine Leidenschaft zur Musik schon in frühen Jahren entdeckt., nämlich die Faszination schwarzer Musik, im speziellen New York Funk. (Defunkt, Bill Laswell etc. ), aber auch die Rhythmik afrikanischer Musik (Fela Kuti, Manu Dibango, etc.). Im musikalischen Umfeld der achziger Jahre war einer seiner wichtigsten Vorbilder Stewart Copeland, die präzise aber auch puristische Spielweise beeinflusste Michael Hager sehr. Alle musikalischen Projekte von Michael Hager sind von einfachen, aber präzisen Beats geprägt, deshalb auch das spartanische Equipment. „Es ist nicht wichtig viel, sondern wenig gut zu spielen“. Diese Philosophie ist in allen musikalischen Projekten von Michael Hager hörbar.